Stadträtin als Impf-Vorbild? Eine verwegene Argumentation

Autorenbild

Anja Hagenauer hat bei der allerersten Gelegenheit einen Corona-Impfstoff verabreicht bekommen. Das ist kein Grund für einen Rücktritt, wie ihn die Neos fordern. Aber dieser Stich ist äußerst ungeschickt und naiv gewesen. Es gibt einen Impfplan in Österreich, der exakt empfiehlt, wann welche Gruppen an der Reihe sind. Selbstverständlich sollen und dürfen sich Politiker impfen lassen - wenn sie dran sind. Dass Hagenauer und die SPÖ nun behaupten, man habe doch nur mit gutem Beispiel und als Vorbild vorangehen wollen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 06:57 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-stadtraetin-als-impf-vorbild-eine-verwegene-argumentation-98028928