Wächst mit Corona ein neues Salzburg-Gefühl?

Das eigene Land zu erkunden, neue Perspektiven auf "alte" Probleme finden: Der Coronasommer bietet dafür vielfältige Möglichkeiten. Auch für die Landesregierung, in der es intern zuletzt auffällig rumorte.

Autorenbild

Wann, wenn nicht im Coronasommer, soll man das eigene Land erkunden? Ein Sommer, in dem so vieles anders ist. In dem es mulmiges Gefühl verursacht, Grenzen zu überschreiten und fremde Länder zu besuchen. In dem sich die frühere Gelassenheit und Sorglosigkeit von Ferien und Sommer nicht wirklich einstellen will. In dem es keine Megastaus am Walserberg und keine überfüllten Touristenhotspots gibt. Und das Land seine Pracht quasi exklusiv seinen Bürgerinnen und Bürgern darbietet.

Also: Wann haben Sie das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 01:29 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-waechst-mit-corona-ein-neues-salzburg-gefuehl-90294358