Warum der gestrige Tag eine Zäsur für die Salzburg AG ist

Autorenbild

Es ist ein Phänomen, das beunruhigt: Der Normalbürger misstraut den Eliten aus Politik und Wirtschaft. Der Eindruck, dass es sich "die da oben" richten, dass sie dann, wenn es ums Geld geht, zuerst an sich selbst denken und nicht an ihre Verantwortung, hat sich bedrohlich in unsere Demokratie eingenistet. Gerade im Fall von Sonderzahlungen von Managern wird dieser Eindruck auch allzu oft bestätigt.

In Salzburg wurde gestern erstmals ein Zeichen gesetzt, dass es auch anders geht. Die zwei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 09:22 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-warum-der-gestrige-tag-eine-zaesur-fuer-die-salzburg-ag-ist-68576044