Politik

Straßwalchen stoppt vorerst "nicht notwendige" Ausgaben

Auch Straßwalchens SPÖ-Bürgermeisterin Tanja Kreer machen die Auswirkungen der Corona-Krise auf ihr Gemeindebudget Sorgen.

Seit dem Frühjahr 2019 ist Tanja Kreer von der SPÖ Bürgermeister in Straßwalchen.  SN/robert ratzer
Seit dem Frühjahr 2019 ist Tanja Kreer von der SPÖ Bürgermeister in Straßwalchen.

Es trifft die Ortskerngestaltung genauso wie den Umbau eines Musikraums in der Volksschule Irrsdorf. SPÖ-Bürgermeisterin Tanja Kreer hat "nicht unbedingt notwendige" Projekte vorerst gestoppt - wegen nicht kalkulierbarer Auswirkungen der Coronakrise auf das Budget. Das bedeute nicht, dass die Projekte nicht umgesetzt würden, sondern dass dafür finanzielle Sicherheit notwendig sei. "Ich bin froh, dass wir uns quer durch alle Fraktionen politisch einig sind", sagt Kreer. Sowohl Bundesertragsanteile als auch die Kommunalsteuer werden niedriger ausfallen als geplant. Letztere muss im Fall von Kurzarbeit nicht eingezahlt werden. "Ob zwei, zweieinhalb oder mehr Millionen Euro fehlen werden, wäre jetzt reine Spekulation", sagt Kreer. In Straßwalchen gebe es einige große Firmen, die in Kurzarbeit seien.

Am Mittwoch will die Bürgermeisterin die weitere Vorgehensweise mit dem Gemeindevorstand festlegen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:56 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/strasswalchen-stoppt-vorerst-nicht-notwendige-ausgaben-87123115

Fast 50 Jahre als Nikolaus unterwegs

Fast 50 Jahre als Nikolaus unterwegs

Wolfgang Saliger war als Schulbua Engerl, später Krampus. Dann arbeitete er sich zum Nikolaus hinauf. Fast 50 Jahre tat er Kindern viel Gutes, besonders in Plainfeld.

Kommentare

Schlagzeilen