Politik

Streit um eigenen Brunnen für Betonwerk

Henndorf: FPS-Mandatar fürchtet um Wasserversorgung der Gemeinde.

Schon im Sommer 2016 gab es Proteste gegen das geplante Betonwerk in Henndorf - damals von den Grünen. Nun legt die örtliche FPS nach.  SN/Andreas Kolarik
Schon im Sommer 2016 gab es Proteste gegen das geplante Betonwerk in Henndorf - damals von den Grünen. Nun legt die örtliche FPS nach.

Seit Kurzem ist die Umwidmung für jene Fläche, auf der die Firma Rohrdorfer in Henndorf-Hopfgarten ein Betonwerk bauen darf, rechtskräftig. Bevor die Firma bei der Gemeinde einen Baubescheid erwirkt, will sie aber prüfen, ob es dort genug Wasser gibt, das für das Werk nötig ist. Daher hat sie einen Antrag auf einen dreistufigen Pumpversuch gestellt.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 01:55 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/streit-um-eigenen-brunnen-fuer-betonwerk-477394