Politik

Streit um Fluglärm: Freilassings Bürgermeister reicht die Hand

Vier Monate vor dem Ende seiner Amtszeit stellt Langzeitbürgermeister Josef Flatscher das Verbindende vor das Trennende. Nur durch Dialog könne es eine Lösung geben.

„Am wichtigsten ist, dass zu den Randzeiten nicht geflogen wird“, Josef Flatscher, Bürgermeister Freilassing. SN/robert ratzer
„Am wichtigsten ist, dass zu den Randzeiten nicht geflogen wird“, Josef Flatscher, Bürgermeister Freilassing.

Das habe er in den 20 Jahren seiner Amtszeit noch nie erlebt, sagt Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher (CSU). Erstmals hätten die für den Flugverkehr zuständigen Spitzenbeamten des deutschen und des österreichischen Verkehrsministeriums an der Sitzung der Kommission zum Schutz gegen Fluglärm teilgenommen. Flatscher steht der Kommission vor. Er wertet die Teilnahme als Zeichen, dass im Konflikt um den Fluglärm zwischen Salzburg und Bayern die Anliegen Freilassings ernst genommen werden.

Im Kampf um eine Entlastung der bayerischen Flughafen-Anrainer ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 11:25 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/streit-um-fluglaerm-freilassings-buergermeister-reicht-die-hand-78906013