Politik

Tempolimit in Salzburg: Aufhebung birgt Risiko für das Land

Während die Zukunft des Luft-80ers auf der Stadtautobahn offen ist, zog ein Anrainer wegen eines angeblich falschen Messorts vor das Höchstgericht. Fällt das Limit, braucht es andere Umweltmaßnahmen. Sonst drohen Klagen.

Es war das Reizthema im Salzburger Landtagswahlkampf: Der flexible Luft-80er auf der Stadtautobahn. LH Wilfried Haslauer (ÖVP) hatte angekündigt, das umstrittene Tempolimit evaluieren zu wollen. "Es kann sein, dass wir den 80er abschaffen müssen", meinte sein Parteifreund und nunmehriger Verkehrslandesrat Stefan Schnöll in der Vorwoche. Hintergrund sind Bedenken wegen der Verkehrssicherheit. Sollte der 80er fallen, "braucht es aber eine andere Umweltmaßnahme", kündigte Schnöll an. Das wiederum fällt in den Zuständigkeitsbereich des grünen LH-Stv. Heinrich Schellhorn. Er will sich zur Zukunft des Luft-80ers und möglichen Ausgleichsmaßnahmen im Falle einer Aufhebung derzeit nicht äußern. Es laufen "interne Gespräche", hieß es am Donnerstag aus Schellhorns Büro.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 02:34 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/tempolimit-in-salzburg-aufhebung-birgt-risiko-fuer-das-land-38590348