Politik

Todeslosung lautete "dachaureif"

Anfang April 1938. Nach dem "Anschluss" vom 12. März gehen erste Transporte mit Verhafteten vom Wiener Westbahnhof Richtung KZ Dachau.

Da war dieser Bewertungsbogen. Mit ihm beurteilte die Gestapo "während der Kampfzeit der NSDAP" Zivilisten und Uniformierte. Darunter auch 444 Gendarmen des Landes Salzburg. Die Bandbreite reichte von "korrekt" zu "moralisch und geistig minderwertig" bis "dachaureif". Damit war der Weg der so Beurteilten ins Konzentrationslager Dachau vorgezeichnet. Oft kam das dem Todesurteil gleich.

"dachaureif" ist auch der Titel eines neuen Buches (ISBN: 978-3-901142-75-8). Gestaltet vom Salzburger Historiker Rudolf Leo. Er stammt aus Bramberg. Leo erarbeitete das 344 Seiten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 11:59 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/todeslosung-lautete-dachaureif-69273934