Politik

Trotz Versammlungsverbot: Reisegruppen kamen in Bussen

Die Coronakrise dürfte sich noch nicht überall herumgesprochen haben. Am Montag kamen noch Reisebusse in der Stadt Salzburg an. Weitere Buchungen versucht man jetzt rasch zu stornieren bzw. zu verhindern.

Der Busterminal in der Paris-Lodron-Straße wurde auch am Montag noch angesteuert. Nun wird die Buchungsplattform geschlossen.  SN/robert ratzer
Der Busterminal in der Paris-Lodron-Straße wurde auch am Montag noch angesteuert. Nun wird die Buchungsplattform geschlossen.

Seit Montag gibt es ein Versammlungsverbot. Das heißt, dass sich Gruppen mit mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum nicht aufhalten dürfen. Zu groß ist die Gefahr, dass sich das Coronavirus verbreitet.

Umso erstaunter waren manche Stadt-Salzburger am Montag gegen 8.20 Uhr, als ein Reisebus mit Dutzenden asiatischen Touristen am Terminal in der Paris-Lodron-Straße ankam. Die Touristen marschierten unbekümmert und wohl auch uninformiert über die aktuelle Situation in Österreich über den Makartsteg in Richtung Altstadt - so schildert ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 03:59 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/trotz-versammlungsverbot-reisegruppen-kamen-in-bussen-84948541