Politik

"Umwidmung liegt auf Eis"

Wirtschaftskammer-Geschäftsführer ortet in Hallein zu viel Gegenwind.

Stadtrat und Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Tennengau, Maximilian Klappacher. SN/adolf aschauer
Stadtrat und Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Tennengau, Maximilian Klappacher.

In Hallein gibt es weiter Diskussionen rund um Maximilian Klappacher, den Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Tennengau. Wie berichtet hatte er eine Firma mit seiner Frau Susanne Klappacher sowie mit Eva Maria Habersatter-Lindner, der Obfrau der WK Tennengau.

Da es WK-Mitarbeitern nicht erlaubt ist, eine eigene Firma zu haben, gab Klappacher Mitte November seinen Anteil von 25 Prozent an der "Habersatter & Klappacher Vermietung OG" ab. Die Firma sei gegründet worden, um ein denkmalgeschütztes Haus zu kaufen und zu sanieren. Seither habe es keine Aktivitäten mehr gegeben.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.09.2018 um 10:50 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/umwidmung-liegt-auf-eis-591748