Politik

Ungewissheit bei Salzburger Projekten nach Absetzung der Regierung

Saalbachs Ski-WM, die Sanierung der Festspielhäuser, eine Neubau der Tourismusschule oder ein Fotomuseum für Salzburg: Sehr viele Vorhaben sind an den Bund gekettet.

Und fort sind sie, die Ministerinnen und Minister, die vor eineinhalb Jahren angelobt worden sind. Nach der Absetzung der Bundesregierung am Montagnachmittag in Wien sind die wesentlichen Ansprech- und Verhandlungspartner über Nacht weg. Bis ein neuer Nationalrat gewählt, eine Bundesregierung gebildet wird und sich die neuen Minister eingearbeitet haben, dürfte ein Jahr vergehen.

Bis dahin: Stillstand, meint Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP). "Das ist für viele Bereiche problematisch." Denn diverse Projekte in Salzburg hängen am Bund. Haslauer nennt etwa ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:39 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/ungewissheit-bei-salzburger-projekten-nach-absetzung-der-regierung-70955446