Politik

Uni: Keine Aberkennung weiterer Ehrendoktorate

Heute, Dienstag, wird im Senat der Universität erstmals über ein Gutachten berichtet, dass mögliche Verstrickungen von Würdenträgern ins NS-System klären soll.

Uni: Keine Aberkennung weiterer Ehrendoktorate SN/initiative architektur
Die Universität Salzburg - im Bild der Unipark Nonntal - ist gerade dabei, ihre eigene Geschichte aufzuarbeiten.

Wie tief waren Dirigent Herbert von Karajan, Dichter Karl Heinrich Waggerl oder Galerist Friedrich Welz mit dem NS-System verstrickt? Und gibt es Aussagen oder Taten von ihnen aus der NS-Zeit, die eine Aberkennung ihrer Ehrendoktor- bzw. Ehrensenatorenwürde an der Uni Salzburg rechtfertigen? Mit diesen brisanten Fragen beschäftigt sich ein Gutachten des Salzburger Historikers Alexander Pinwinkler, das er im Auftrag des Uni-Rektorats erstellt hat. Untersucht wurden 26 Ehrendoktoren und fünf Ehrensenatoren.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 12:19 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/uni-keine-aberkennung-weiterer-ehrendoktorate-964981