Politik

Urteil gegen Airbnb: Salzburg will es München nachmachen

Das US-Unternehmen muss die Daten der Vermieter jetzt bekannt geben. Genau das will auch Salzburg erreichen. Ein entsprechendes Gesetz ist so gut wie fertig und wird am Dienstag präsentiert.

Allein in der Landeshauptstadt Salzburg werden rund 1000 Wohnungen über Airbnb und Co. an Touristen vermietet. Viele davon illegal. SN/Jens Kalaene / dpa / picturedesk.com
Allein in der Landeshauptstadt Salzburg werden rund 1000 Wohnungen über Airbnb und Co. an Touristen vermietet. Viele davon illegal.

Das Verwaltungsgericht in München hat am Donnerstag ein Urteil gefällt, das auch für Salzburg richtungsweisend sein könnte. Das Gericht hat der Stadt München im Streit mit Airbnb recht gegeben. Der Online-Unterkunftsvermittler muss künftig die Namen und Adressen von Anbietern preisgeben. Die Richter haben eine Klage des US-Unternehmens gegen eine entsprechende Anordnung der Stadt München abgewiesen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Airbnb will weitere Schritte prüfen.

Die Behörden der bayerischen Landeshauptstadt können jetzt die Daten aller privaten Unterkünfte bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 07:51 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/urteil-gegen-airbnb-salzburg-will-es-muenchen-nachmachen-62477656