Politik

Vier Parteien in St. Martin schließen sich gegen die ÖVP zusammen

In St. Martin bei Lofer kommt es für die Wahl 2019 zu einem ungewöhnlichen Bündnis von vier Parteien. Die ÖVP wertet dies als Akt der Verzweiflung.

Symbolbild SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Symbolbild

Nach 15 Jahren als Bürgermeister von St. Martin bei Lofer wird Josef Leitinger (ÖVP) im Februar 2019 bei der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl nicht mehr antreten. Seine Nachfolge soll Michael Lackner übernehmen. Doch Lackner wird sich einem ungewöhnlichen Bündnis gegenübersehen. Denn neben der ÖVP werden sich vier Parteien zu einem Bündnis für die Wahl zusammenschließen.

Konkret wird es zu einer Zusammenarbeit zwischen der Wählergemeinschaft Pro St. Martin (WPS), der SPÖ, den Grünen und der St. Martiner Bürgergemeinschaft (SBG) kommen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 07:31 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/vier-parteien-in-st-martin-schliessen-sich-gegen-die-oevp-zusammen-37194721