Politik

Vom Politsekretär zum Abteilungschef - wie Seilschaften im Magistrat Salzburg arbeiten

Kurz vor der Wahl geht es um Topjobs im Magistrat. Nicht selten legen Parteisekretäre und einstige Büroleiter dabei steile Karrieren hin.

Das Schloss Mirabell, Sitz der Salzburger Stadtregierung. In einem Bürgermeister- oder Klubbüro zu arbeiten, kann ein Sprungbrett für einen Topjob sein.  SN/robert ratzer
Das Schloss Mirabell, Sitz der Salzburger Stadtregierung. In einem Bürgermeister- oder Klubbüro zu arbeiten, kann ein Sprungbrett für einen Topjob sein.

Politiker kommen und gehen. Beamte bleiben. Ein nicht näher genannter stellvertretender Magistratsdirektor pflegt in diesem Zusammenhang gern zu sagen: "Es ist mir prinzipiell egal, wer unter mir Bürgermeister ist."

Um Postenvergaben und Stellenbesetzungen geht es zwischen den Parteien auch in diesem Wahlkampf. SPÖ-Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer ist am Mittwoch mit einem Vorschlag vorgeprescht, sowohl die Objektivierungsrichtlinien (aus dem Jahr 1988) als auch die Richtlinien zu Stellenausschreibungen (aus 1992) und das Gehaltsschema nach der Wahl überarbeiten zu wollen.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 04:37 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/vom-politsekretaer-zum-abteilungschef-wie-seilschaften-im-magistrat-salzburg-arbeiten-65740516