Politik

Walter Blachfellner kehrt in die Politik zurück

Der Ex-SPÖ-Landesrat wird heute Chef des Pensionistenverbands, legt seine Pension offen - und schließt eine Rückkehr in den Landtag nicht aus.

Walter Blachfellner kehrt in die Politik zurück SN/Marco Riebler
Walter Blachfellner übernimmt wieder eine politische Funktion.

Walter Blachfellner (64) übernimmt wieder ein politisches Amt und will eine SPÖ-interne Vorwahl für die Landtagsliste. Im Sozialbereich fordert er die Umwandlung von Geld- in Sachleistungen - nicht nur bei der Mindestsicherung für Flüchtlinge.
SN: Sie werden heute zum Landeschef des SPÖ-Pensionistenverbands gewählt. Warum treten Sie an?
Blachfellner: Ich bin im August gefragt worden, ob ich mir das vorstellen kann. Es ist ein Ehrenamt. Mir ist wichtig, die Interessen der Menschen über 50 zu vertreten. Da werde ich mich auch zu aktuellen Themen zu Wort melden. Und aufgrund unserer Mitgliedszahlen haben wir eine bestimmte Wertigkeit . . .
SN: . . ., weil Ihr Verband mit 20.000 Mitgliedern die weitaus stärkste Teilorganisation der Landespartei ist. Sollte er daher künftig eine stärkere Rolle spielen?
Das wird keine Entscheidung sein, die ich allein treffe. Da geht es auch um die Frage, ob der Verband mit einem Kandidaten im Landtag vertreten sein will. Das wird im Vorstand des Verbands am 6. Dezember besprochen.
SN: Werden Sie also wieder in den Landtag zurückkehren?
Ich muss mir zuerst den Umfang meiner neuen Aufgabe ansehen. Und man tut nicht gut daran, nur Funktionen zu sammeln, sondern man sollte schauen, was man g'scheit und gut machen kann. Davon wird es abhängen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 02:25 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/walter-blachfellner-kehrt-in-die-politik-zurueck-860398