Politik

Warum 37,29 Mill. Euro in die Antheringer Au fließen

Naturschutz-Landesrätin Daniela Gutschi verteidigt das Verhandlungsergebnis und den Kaufpreis für das Natur- und Hochwasserschutzprojekt. Die politische Kritik daran wird nicht verstummen.

Der Kaufpreis für die Antheringer Au ist ein heißes landespolitisches Thema. SN/thomas sendlhofer
Der Kaufpreis für die Antheringer Au ist ein heißes landespolitisches Thema.

Sind die 520 Hektar Antheringer Au, die das Land Salzburg für ein Natur- und Hochwasserschutzprojekt von Max Mayr Melnhof gekauft hat, wirklich 37,29 Millionen Euro (inklusive Steuern) wert? Oppositionspolitiker bezweifeln das, wie berichtet, sehr stark.

Gutschi stützt sich auf vier Gutachten

Naturschutzlandesrätin Daniela Gutschi (ÖVP) bemüht sich deshalb, die Bedenken zu zerstreuen. Sie informierte am Mittwochnachmittag mit Gutachtern und weiteren Experten die Landtagsparteien. Gutschi stützt sich auf vier Gutachten seit 2009. Das neueste erstellte heuer als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.01.2023 um 10:27 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/warum-37-29-mill-euro-in-die-antheringer-au-fliessen-129909472