Politik

Was ein Alkoholverbot in den Gemeinden bringt

Soll man den Schluck aus der Flasche auf dem Bahnhofsvorplatz verbieten? Die Stadt-SPÖ will "mehr Qualität im Bahnhofsviertel". Gemeinden haben bereits Erfahrung mit Alkoholverboten.

Was ein Alkoholverbot in den Gemeinden bringt SN/robert ratzer

Der Bahnhof ist wieder einmal in aller Munde. Diesmal, weil SPÖ-Klubchef Bernhard Auinger ein Alkoholverbot fordert - kontrolliert von der Polizei, nicht vom Magistrat.

Das will selbst ÖVP-Vizebürgermeister Harald Preuner nicht. Ein solches Verbot hätte zur Folge, dass auch das Mitführen von alkoholischen Getränken unter Strafe gestellt würde. Und da es im Hauptbahnhof einen Lebensmittelmarkt gebe, wäre das nicht sinnvoll, sagt Preuner. Warum dann nicht nur den Schluck aus der Flasche auf dem Bahnhofsplatz ahnden? "Verarschen können wir uns selber. Dann hat jemand Alkohol mit, trinkt ihn aber erst, wenn der Wachdienst weg ist", sagt Preuner.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 05:56 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/was-ein-alkoholverbot-in-den-gemeinden-bringt-907126