Politik

Weißbach - der kleine Ort im Pinzgau ist beim Klimaschutz österreichweit Vorbild

Weißbach kann sich selbst mit Strom versorgen und soll die erste Gemeinde ohne Ölheizung sein.

Elektrotechniker Thomas Fersnebner, Bürgermeister Josef Hohenwarter und Enrgieberater Peter Stiegler. SN/privat
Elektrotechniker Thomas Fersnebner, Bürgermeister Josef Hohenwarter und Enrgieberater Peter Stiegler.

Dem kleinen Ort Weißbach im Saalachtal wird von manchen Menschen ja nachgesagt, dass er sehr schattig ist. Aber so schlimm ist es nicht. Das zeigt sich auch daran, dass die Gemeinde künftig ihren Eigenbedarf an Strom vollständig mithilfe der Sonne erzeugt. Der Ertrag sei hier nicht geringer als im Flachgau, sagt der Energieexperte Peter Stiegler vom Salzburger Institut für Raumordnung (SIR). Denn Nebel ist in Weißbach eine Seltenheit.

Das SIR berät die Gemeinde im Auftrag ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 06:45 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/weissbach-der-kleine-ort-im-pinzgau-ist-beim-klimaschutz-oesterreichweit-vorbild-107831656