Politik

Wer seine Wohnung leer stehen lässt, soll künftig zahlen: Salzburgs ÖVP drängt auf eine Abgabe

Tausende Wohnungen vor allem in der Stadt Salzburg stehen leer, die Immobilienpreise sind im Höhenflug. Nun legt ausgerechnet die ÖVP in Salzburg einen Vorschlag für eine Leerstandsabgabe auf den Tisch. Nur ein Regierungsmitglied legt sich quer.

Tausende Wohnungen in Stadt und Land Salzburg stehen leer, während die Preise in die Höhe schnellen. "Wir haben Handlungsbedarf", meinte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) deshalb im Dezember 2019. Seit Monaten gibt es einen Entwurf für eine Leerstands- und Zweitwohnsitzabgabe. Nun legt ihn die ÖVP offen.

Die Eckpunkte des Vorschlags, der den Koalitionspartnern Grüne und Neos unterbreitet wurde, lauten: Eine Abgabe als steuerliche Maßnahme, um dem spekulativen Leerstand einen Riegel vorzuschieben. Die Abgabe könne von Gemeinden für Wohnungen eingehoben ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.06.2021 um 06:28 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wer-seine-wohnung-leer-stehen-laesst-soll-kuenftig-zahlen-salzburgs-oevp-draengt-auf-eine-abgabe-105031498