Politik

Wer wird der nächste Pressechef? Ausschreibung für Topjob in der Stadt sorgt weiter für Kritik

Die Stelle für den Amtsleiter ist nur intern ausgeschrieben, weil es dazu einen Beschluss aus 1992 gibt. Die ÖVP fordert die SPÖ auf, das zu widerrufen und sofort auch extern nach einem Medienprofi zu suchen.

Das Informationszentrum der Stadt Salzburg ist zu einer eigenen Magistratsabteilung „Service und Information“ verschmolzen. Gesucht wird ein Amtsleiter – vorerst aber nur intern.  SN/robert ratzer
Das Informationszentrum der Stadt Salzburg ist zu einer eigenen Magistratsabteilung „Service und Information“ verschmolzen. Gesucht wird ein Amtsleiter – vorerst aber nur intern.

Der Magistrat sucht einen neuen Amtsleiter für die Abteilung "Service und Information". Denn der aktuelle Chef des Informationszentrums, Johannes Greifeneder, geht mit Juni nach 27 Jahren in Pension.

Die Stelle wurde im Amtsblatt der Stadt intern ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft bis 25. Jänner. Die ÖVP verlangt aber eine öffentliche Ausschreibung, zumal es einen Medienprofi brauche. SPÖ-Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer beruft sich auf einen Gemeinderatsbeschluss aus dem Jahr 1992. Die Ausschreibung müsse zuerst zwingend intern erfolgen. Erst wenn sich da niemand finde, werde extern gesucht. "Das ist ein natürlicher Vorgang. Außerdem suchen wir einen Amtsleiter und keinen Pressechef. Wer Amtsleiter wird, der muss nicht automatisch Pressesprecher der Stadt werden", sagt Hagenauer.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.01.2019 um 11:35 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wer-wird-der-naechste-pressechef-ausschreibung-fuer-topjob-in-der-stadt-sorgt-weiter-fuer-kritik-63871870