Politik

Werfenweng will Autos unter die Erde bringen

Das Pongauer Bergdorf stöhnt unter zunehmender Verkehrsbelastung. Eine Garage, Parkraumbewirtschaftung und ein Pferde-Omnibus sollen Abhilfe schaffen.

Bürgermeister Peter Brandauer (ÖVP) will die Verkehrsbelastung im Ort reduzieren. SN/minichberger
Bürgermeister Peter Brandauer (ÖVP) will die Verkehrsbelastung im Ort reduzieren.

500 Autos mit Tagesgästen sind in der Pongauer 1000-Seelen-Gemeinde keine Seltenheit. An Spitzentagen sind es deutlich mehr. Auf dem Weg zum Lift- oder zum Wanderparkplatz müssen alle Fahrzeuge durch den Ort. Die Anrainer stöhnen, Parkplätze von Hotels und Geschäften werden verstellt. In Richtung Wengerau verunmöglichen Wildparker teilweise die Zufahrt von Einsatzfahrzeugen.

Auch die Touristiker haben wenig Freude mit der Situation. Schließlich schmückt sich Werfenweng mit dem Prädikat Sanfte Mobilität. "Wir legen Urlaubern einen autofreien Aufenthalt nahe, da passen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.09.2020 um 11:33 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/werfenweng-will-autos-unter-die-erde-bringen-92868352