Politik

Wie es in Hallein weitergeht

Bürgermeister Gerhard Anzengruber tritt 2019 nicht mehr zur Wahl an. Was heißt das für die zweitgrößte Stadt des Landes?

Wie geht es im Halleiner Rathaus weiter? SN/petry
Wie geht es im Halleiner Rathaus weiter?

Die Halleiner Gemeindepolitik stand am Mittwoch schwer unter Schock: Am Vormittag wurde die Nachricht vom plötzlichen Tod des zweiten Vizebürgermeisters Walter Reschreiter bekannt.

Wenig später bestätigte der amtierende Bürgermeister Gerhard Anzengruber (ÖVP), dass er sich Mitte 2018 aus der Politik zurückziehen und in Ruhestand gehen wolle. Er wird im Sommer 60 Jahre alt und ist seit 2013 Bürgermeister. "Nach 45 Jahren Erwerbstätigkeit und 22 Jahren in der Politik ist es an der Zeit", sagte Anzengruber. Eine weitere Amtsperiode als Bürgermeister sei in seiner Lebensplanung nicht vorgesehen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 11:17 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wie-es-in-hallein-weitergeht-513973