Politik

Wie Salzburg auf die TU Linz reagieren soll

Die SN fragten Spitzen der Forschungslandschaft und Innovationsmanager: Sie benennen Defizite und sagen, wo man ansetzen muss, um in der Digitalisierung den Anschluss nicht zu verlieren.

Wie Salzburg auf die TU Linz reagieren soll SN/APA (dpa)/Gero Breloer
Wie Salzburg auf die TU Linz reagieren soll

Jetzt bestehende Projekte absichern

Wolfgang Sperl, der neue Rektor der Medizinischen Privatuniversität (PMU), sagt zur Entscheidung für eine TU in Linz: "Wir erwarten uns jetzt eine kräftige Forschungsförderung für die anstehenden Reformprojekte in Salzburg. Wir können nicht noch einmal etwas verlieren." Da die Digitalisierung auch die Medizin revolutioniert, sucht Sperl den engen Schulterschluss mit der Uni Salzburg und der geplanten neuen Fakultät für digitale und analytische Wissenschaften. Mit dem Krebsforschungszentrum und den ebenfalls herausragenden Neurowissenschaften gilt der dritte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 07:38 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wie-salzburg-auf-die-tu-linz-reagieren-soll-92389204