Politik

Windkraft-Ausbau in Salzburg hängt vor allem von den Gemeinden ab

Das Land hat elf Zonen definiert, wo Windparks entstehen sollen. Das letzte Wort haben die Gemeinden. Aus den betroffenen gibt es gemischte Reaktionen.

Die Landesregierung forciert die Windenergie. Gemeinden müssen mitspielen.  SN/engel.ac - stock.adobe.com
Die Landesregierung forciert die Windenergie. Gemeinden müssen mitspielen.

Für die Windkraft war Salzburg bisher kein gutes Pflaster. Das neue Landesentwicklungsprogramm soll das ändern. Elf Gebiete wurden als Vorrangzonen deklariert. In der Praxis soll das schnellere Verfahren ermöglichen. Gemeinden müssen das Räumliche Entwicklungskonzept nicht ändern. Zudem wurde den Standorten in einer Umweltprüfung die Machbarkeit von Windparks attestiert.

Die Reaktionen in den Anrainergemeinden fallen gemischt aus. Das zeigt sich etwa im Gebiet Resterhöhe - Rossgruberkogel im Oberpinzgau. "Meine Einstellung ist klar. Ich bin ein Fan von alternativen Energien", ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 07:25 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/windkraft-ausbau-in-salzburg-haengt-vor-allem-von-den-gemeinden-ab-113319457