Politik

Wo der Tourismus ruht, fehlt Salzburger Gemeinden das Geld

Auf den ersten Blick haben die Kommunalpolitiker kaum weniger Geld zur Verfügung als vor der Krise. Hilfspakete des Bundes und Vorschüsse gleichen Einnahmenausfälle noch aus.

Der Wintertourismus ist heuer ausgefallen.  SN/www.picturedesk.com/jfk/expa
Der Wintertourismus ist heuer ausgefallen.

Die Gemeinden steigen finanziell aus der Coronakrise bisher gar nicht so schlecht aus wie zu Beginn, vor einem Jahr, befürchtet. Es gibt aber sehr große Unterschiede. Und vor allem für Orte, die vom Tourismus leben, wird die Lage immer schlechter.

Zwei Hilfspakete des Bundes sorgen dafür, dass viele Kommunen im Vergleich zur Vor-Covid-Zeit vorerst "ziemlich eben" bilanzieren dürften, sagen Betroffene. Das trifft zumindest auf die Zuteilung der Bundesertragsanteile zu (siehe Daten im Kasten unten).

Salzburgs Gemeinden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.10.2021 um 10:52 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wo-der-tourismus-ruht-fehlt-salzburger-gemeinden-das-geld-101386996