Politik

Wohin mit den Kindern in den Sommerferien?

Jede zweite Betreuungseinrichtung für Schüler im Bundesland Salzburg sperrt im Sommer zu. Viele Gemeinden überlassen die Betreuung Privaten. Deren Angebote sind oft teuer.

Symbolbild. SN/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
Symbolbild.

Neun Wochen Schulferien, aber nur fünf Wochen Jahresurlaub für Eltern. Das bringt berufstätige Mütter und Väter jedes Jahr ins Schwitzen.

In vielen Gemeinden fehle ein durchgängiges, kostengünstiges Angebot, das zumindest den halben Tag abdecke, kritisiert die Landtagsabgeordnete und SPÖ-Familiensprecherin Karin Dollinger.

Sie verweist auf das Ergebnis der Arbeiterkammer-Studie "Elementare Kinderbildung und Kinderbetreuung". Demnach hat fast die Hälfte der Kindergärten, Horte und Volksschulen im Land Salzburg zwischen sechs und zwölf Wochen im Jahr geschlossen.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.12.2021 um 03:49 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wohin-mit-den-kindern-in-den-sommerferien-69899833