Politik

Wohnbau in Salzburg: Das Land muss kräftig nachbessern

Auf Druck der Wohnbauträger erhöht das Land die Förderungen deutlich in Richtung der Marktpreise. Was kann das bewirken?

Hinterher . . .  SN/thomas wizany
Hinterher . . .

Seit Andrea Klambauer (Neos) das Wohnbauressort führt, war sie mit heftiger Kritik konfrontiert: Hintergrund waren einerseits die steigenden Bau-Produktionspreise, die allein seit 2015 um rund ein Viertel auf 2500 Euro netto pro Quadratmeter anzogen. Das führte dazu, dass die gemeinnützigen Wohnbauträger große Probleme hatten und haben, mit der gedeckelten Förderung ihre Projekte zu realisieren, weil sie oft keine preislich passenden Handwerker bekamen. Andererseits führten und führen auch die steigenden Grundstückskosten dazu, dass die Gemeinnützigen sich immer schwerer tun, Areale zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 12:34 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wohnbau-in-salzburg-das-land-muss-kraeftig-nachbessern-92608825

karriere.SN.at