Politik

Wohnbauförderung: Viele reichten ihr Projekt noch vor Fristende ein

Mit 31. Juli endet die Frist für jene, die noch die volle Wohnbauförderung vom Land nach den alten Fördersätzen erhalten wollen.

Wohnbauförderung: Viele reichten ihr Projekt noch vor Fristende ein SN/www.BilderBox.com
Die Frist läuft ab.

Ab 1. August werden die Beträge deutlich geringer ausfallen. Am Freitagvormittag herrschte daher großer Andrang in der Abteilung im Gebäude nahe dem Hauptbahnhof. Alle wollten noch rechtzeitig ihr Ansuchen einreichen.

Die Wohnbauabteilung muss in den kommenden Wochen Überstunden machen. Es werde auch am Samstag gearbeitet, um die Ansuchen zu prüfen, sagt Wohnbaulandesrat Hans Mayr (SBG). "Die Mitarbeiter brauchen eine Stunde pro Antrag. Es wird eine Sechs-Tage-Woche jetzt geben. Wir haben fünf Mitarbeiter für die Eigentumsförderung zur Verfügung." Dies sei durch personelle Umschichtungen in der Abteilung 10 möglich geworden, sagt Mayr. "Bis 25. August brauchen wir etwa, dann können wir sagen, wie viele Anträge es jetzt wirklich sind."

Bis Jänner soll die Wohnbauabteilung noch einmal Verstärkung bekommen. "Wir werden sieben neue Mitarbeiter anstellen. Dies vor allem auf in Hinblick auf die Sonderwohnbeihilfe, die dann auch ausbezahlt werden soll. Diese Mietensenkung hat jetzt Priorität", sagt der Landesrat.

Die Sonderwohnbeihilfe sollen jene rund 19.000 Salzburger erhalten, die in geförderten Mietwohnungen leben, deren Mietkosten aber im Laufe der Jahre in die Höhe geschnellt sind. Dadurch ist bei den Gemeinnützigen Wohnbauträgern ein "Miettourismus" entstanden. Die Mieter haben sich immer wieder für neue Wohnungen vormerken lassen, weil die alten bereits sehr teuer waren.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.09.2018 um 05:31 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wohnbaufoerderung-viele-reichten-ihr-projekt-noch-vor-fristende-ein-1208200

Schlagzeilen