Politik

Wohnen in Salzburg: Parkplätze sind Zankapfel und auch Kostentreiber

Manche Orte schreiben bis zu vier Stellplätze pro Wohnung vor. Sind es zu wenige, ist Streit programmiert. Sind Quartiersgaragen und mehr Öffis die Lösung?

Gerade Tiefgaragen sind oft ein großer Kostenfaktor bei neuen Wohnbauprojekten.  SN/robert ratzer
Gerade Tiefgaragen sind oft ein großer Kostenfaktor bei neuen Wohnbauprojekten.

Das Thema Parkplätze ist heiß: Klar ist, dass sie das in Salzburg ohnehin hochpreisige Wohnen weiter verteuern: "Denn ein Tiefgaragenplatz kostet bis zu 28.000 Euro", sagt Heimat-Österreich-Geschäftsführer Stephan Gröger. Für einen Oberflächenstellplatz seien bis zu 8000 Euro zu berappen, sagt er. Gröger erinnert auch daran, dass Parkplätze für zusätzliche Versiegelung des Bodens sorgen: "Wenn wir die Überhitzung in Siedlungen vermeiden wollen, dürfen wir nicht rund um die Wohnanlagen Asphaltwüsten bauen." Weiters rechnet er vor, dass aufgrund der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 06:16 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wohnen-in-salzburg-parkplaetze-sind-zankapfel-und-auch-kostentreiber-107623051