Politik

Wohnen: Stadt-SPÖ trägt den Kurs der ÖVP nicht mehr mit

Eine von Vizebgm. Unterkofler (ÖVP) beauftragte Umfrage ist Wasser auf die Mühlen von SPÖ, Bürgerliste, KPÖ Plus und AK, die alle mehr günstige Mietwohnungen fordern. Die ÖVP relativiert.

Bürgermeister Harald Preuner und Vizebürgermeister Bernhard Auinger: In der Wohnbaupolitik trennen ÖVP und SPÖ Welten.  SN/APA/FRANZ NEUMAYR
Bürgermeister Harald Preuner und Vizebürgermeister Bernhard Auinger: In der Wohnbaupolitik trennen ÖVP und SPÖ Welten.

Die IGF-Umfrage, wonach Mieter in der Landeshauptstadt im Schnitt 48 Prozent ihrer Haushaltskosten fürs Wohnen zahlen müssen und zwei Drittel der 656 Befragten den Bau von mehr geförderten Mietwohnungen fordern, hat politische Reaktionen ausgelöst.

SPÖ-Vizebgm. Bernhard Auinger fordert ein Umdenken der ÖVP: "Für mich war schon immer fraglich, auf welcher Datenbasis die ÖVP im Vorjahr den Wohnbau-Kurs Richtung mehr Eigentumswohnungen geändert hat. Wir werden künftig bei einer Umwidmung keinem Amtsbericht mehr zustimmen, wo nicht 75 Prozent geförderte Mietwohnungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 07:12 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wohnen-stadt-spoe-traegt-den-kurs-der-oevp-nicht-mehr-mit-88801687