Politik

Zell am See verbietet im Bebauungsplan touristische Nutzung von Häusern

Bis die Kennzeichnungspflicht für Aparthotels kommt, wendet die Gemeinde Zell am See eine andere Methode an, um weitere Aparthotels in Wohngebieten zu verhindern.

Aparthotels und Appartments (Symbolbild), die oft nur wenige Wochen im Jahr tatsächlich genutzt werden, ärgern viele Bewohner in den Gebirgsgauen.  SN/anton kaindl
Aparthotels und Appartments (Symbolbild), die oft nur wenige Wochen im Jahr tatsächlich genutzt werden, ärgern viele Bewohner in den Gebirgsgauen.

In der Gemeindevertretungssitzung am Montagabend wurde für den Bereich Steinergasse-Fuchslehen in der Nähe des Hallenbads ein neuer Bebauungsplan beschlossen, der eine touristische Nutzung in diesem Gebiet ausschließt. Der Beschluss wurde mit den Stimmen von SPÖ, Grüner Bürgerliste (GRÜBL) und FPS gefasst. Die ÖVP enthielt sich.

Bürgermeister Andreas Wimmreuter (SPÖ) sagt, dass auf dieser Fläche Eigentumswohnungen geplant seien. Dem Gestaltungsbeirat liege bereits ein Projekt vor. "Es gibt schon genug touristische Apartments. Wir wollen auf dieser Fläche keine Mischnutzung, sondern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 09:06 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/zell-am-see-verbietet-im-bebauungsplan-touristische-nutzung-von-haeusern-80483500