Politik

Zukunft des Spitals in Mittersill ist geklärt

Die Erstversorgung der Bevölkerung ist weiter rund um die Uhr gesichert. Operiert wird in der Regel nur mehr von Montag bis Freitag.

Der Zusammenschluss der Krankenhäuser Zell am See und Mittersill ist nun auch rechtlich vollzogen. Ab 1. August gilt der dementsprechende Bescheid. Das war für die Verantwortlichen der Anlass, um über die Zukunft des Krankenhauses Mittersill zu informieren. Bei den Mitarbeitern und bei den Patienten herrscht seit Jahren Unsicherheit, welche medizinischen Leistungen in Mittersill weiter angeboten werden.

Mit dem Projekt "Mittersill 2020" hoffe man, die Unsicherheit zu beenden, erklärten am Montag der für die Salzburger Spitäler zuständige LH-Stv. Christian Stöckl (ÖVP), der ärztliche Leiter der Tauernkliniken Rudolph Pointner, Verwaltungsdirektor Franz Öller und der ärztliche Standpunktleiter für Mittersill, Peter Pozgainer.

Das Spital bleibt weiter Ansprechpartner für die Erstversorgung der Patienten bei allen Krankheitsbildern. Dafür werden ganzjährig rund um die Uhr erfahrene Fachärzte zur Verfügung stehen. Sie übernehmen die Behandlung selbst oder leiten die Patienten an ein andere Spital weiter - wenn möglich nach Zell am See.

In Mittersill nur geplante Operationen

In Mittersill gibt es in der Regel nur noch geplante Operationen, und zwar von Montag bis Freitag während des Tages. Es wird eine interdisziplinäre Bettenstation, die ebenfalls hauptsächlich als Tages- und Wochenklinik geführt wird, eingerichtet. Eine Ausnahme ist der Höhepunkt der Wintersaison. Dann sollen auch in Mittersill die OP-Säle und die Bettenstation sieben Tage in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung stehen, um dort Akutfälle zu behandeln, die Zell am See nicht mehr bewältigen kann. In den Bereichen Altersmedizin und Schmerztherapie soll sich Mittersill auch überregional einen Ruf erarbeiten.

Die Zahl der Betten bleibt insgesamt etwa gleich. Mitarbeiter werden nicht abgebaut, sondern gesucht. Sie sollen aber in beiden Häusern arbeiten. Die Abteilungen der beiden Häuser werden zusammengelegt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:59 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/zukunft-des-spitals-in-mittersill-ist-geklaert-1201573

Trainieren beginnt am Handy

Trainieren beginnt am Handy

Drei My Gyms öffnen demnächst im Bundesland: in Saalfelden, Obertrum und Eugendorf. Christian Hörl plant weitere Fitnesscenter, in denen vieles digital ist. Wohin geht die Reise des Schwitzens? Am 28. …

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Im Pinzgau ist am Freitag ein weltweit einzigartiges Laufkraftwerk offiziell eröffnet worden. Die Transalpine Ölleitung (TAL) nutzt die Gefällestrecke der Rohöl-Pipeline zwischen dem Felbertauern und …

Verkehrsmisere in Bruck

Verkehrsmisere in Bruck

Immens gefährlich sei es in der Kapruner- und Krößenbachstraße, berichten Anrainer. Ende August berichteten die Pinzgauer Nachrichten über das Nadelöhr in der Kaprunerstraße. Sie ist seit Längerem eine …

Schlagzeilen