Sport

Red Bull: Hütter will mit Rotation weiter siegen

Salzburgs Meisterkicker wollen nach der Länderspielpause in der Erfolgsspur bleiben.

Red Bull: Hütter will mit Rotation weiter siegen SN/APA/KRUGFOTO
Bullen-Coach Adi Hütter und sein Team sind wieder in der Erfolgsspur.

Den "Bullen" steht ein dichtes Programm mit sieben Partien in 22 Tagen bevor, Trainer Adi Hütter setzt in dieser "heißen Phase" auch auf Rotation, wie er am Donnerstag erklärte. Ein Dreier zum Auftakt am Samstag im Heimspiel gegen Bundesliga-Kellerkind Ried ist jedenfalls das klare Ziel.

Immerhin entspannte sich die Personalsituation leicht. "Die Verletzungssorgen werden weniger", konnte Hütter vermelden. Isaac Vorsah (Knie), Valon Berisha (Knie), Rodnei (Adduktoren) und Christian Schwegler (Oberschenkel) fehlen zwar weiterhin, dazu gesellte sich der jüngste Ausfall von Youngster Nils Quaschner, der sich vergangene Woche im Testspiel gegen den FC Hallein (15:0) einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel zuzog. Dafür stehen aber wieder die Defensivroutiniers Franz Schiemer und Andreas Ulmer zur Verfügung.

Rotation heißt daher das Zauberwort. "Wir haben vom Kader her nicht so eine große Besetzung und jeden dritten Tag ein Spiel", meinte Hütter im Hinblick auf vier Bundesliga-Partien, ein Cup-Spiel sowie die zwei Europa-League-Auftritte gegen Dinamo Zagreb bis 8. November. "Wir müssen in den nächsten drei Wochen immer wieder rotieren. Wie, das lasse ich mir aber noch offen", erklärte der Vorarlberger, dessen Truppe nach einer Schwächephase zuletzt mit vier Pflichtspielsiegen en suite wieder in gewohnte Bahnen zurückkehrte.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.11.2018 um 10:13 auf https://www.sn.at/salzburg/sport/red-bull-huetter-will-mit-rotation-weiter-siegen-3092380

Schlagzeilen