Wahl 2019 Zum Wahlschwerpunkt ...

So wird eine gute Sache mutwillig ramponiert

Die Verkehrsberuhigung der Salzburger Innenstadt ist wichtig. Umso fragwürdiger ist es, diese wenige Tage vor der Wahl durchzudrücken.

Autorenbild

Normalerweise kennt man das aus dem Nationalrat in Wien: Im letzten Moment vor Wahlen werden Vorhaben durchgeboxt, die ewig nicht erledigt oder umstritten waren. In bester Erinnerung ist der überfallsartige Beschluss, den Pflegeregress abzuschaffen. Bis heute leidet der gesamte Pflegebereich unter der Maßnahme, die für sich gesehen richtig war, aber das System in Unordnung brachte. Auf nötige Begleitmaßnahmen hatte man in der Eile leider vergessen.

Jetzt übt sich eine kurzfristig zusammengewürfelte Mehrheit aus Bürgerliste, SPÖ und Neos als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 11:42 auf https://www.sn.at/salzburg/wahl-2019/standpunkt-so-wird-eine-gute-sache-mutwillig-ramponiert-65963299