Wahl 2019 Zum Wahlschwerpunkt ...

Warum Salzburg die Stadt der Nichtwähler ist

Mit 51,8 Prozent hat die Liste der Nichtwähler im Salzburger Gemeinderat die absolute Mehrheit gewonnen. Was nun?

Autorenbild

Stellen Sie sich vor, es sind Wahlen, und nicht einmal die Hälfte der Berechtigten geht hin. So geschehen am Sonntag in der Stadt Salzburg. Die Beteiligung an der Gemeindewahl sackte auf den historisch niedrigsten Wert von 48,2 Prozent ab. Der Urnengang ist zur Minderheitenfeststellung geworden. Selbst eine absolute Mehrheit würde bedeuten, dass eine Partei nur ein Viertel der Bevölkerung hinter sich hat. Spätestens hier stellt sich die Legitimationsfrage. Kann man da noch von repräsentativer Demokratie reden?

Die Freude ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 06:32 auf https://www.sn.at/salzburg/wahl-2019/standpunkt-warum-salzburg-die-stadt-der-nichtwaehler-ist-67087375