Wahl 2019 Zum Wahlschwerpunkt ...
Wahl 2019

Stichwahl in Zell am See: Andreas Wimmreuter wird Bürgermeister

In der Tourismus-Hochburg Zell am See hat der Bürgermeisterkandidat Andreas Wimmreuter nach zehn Jahren das Blatt wieder zugunsten der SPÖ gewendet. Er konnte in der Stichwahl mit 57,6 Prozent der Stimmen den amtierenden ÖVP-Bürgermeister Peter Padourek (42,2 Prozent) überholen.

Die Wahlbeteiligung am Sonntag lag bei 58 Prozent. Insgesamt 7661 Bürger waren wahlberechtigt. Beim ersten Wahlgang trennten die beiden Kandidaten nur 227 Stimmen, Padourek lag damals noch 5,4 Prozentpunkte voran. Der Gemeinderat bleibt nach der Wahl vor zwei Wochen fest in schwarz-roter Hand. Die Volkspartei erreichte am 10. März 41,8 Prozent der Stimmen (elf Mandate), die Sozialdemokraten 39,9 Prozent (zehn Mandate). Die Grünen kamen in der Pinzgauer Bezirkshauptstadt auf 14,8 Prozent (drei Mandate) und die Freie Partei Salzburgs auf 4,0 Prozent und ein Mandat.

Was die beiden gegen Verkehr, Zweitwohnsitze und Overtourism tun wollen, lesen Sie im SN-Gespräch, das vor der Stichwahl geführt wurde.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.10.2019 um 01:07 auf https://www.sn.at/salzburg/wahl-2019/stichwahl-in-zell-am-see-andreas-wimmreuter-wird-buergermeister-67594552

Kommentare

Schlagzeilen