Wirtschaft

1000 Rehkitze sterben in Salzburg jährlich bei der Mahd - Drohnen sollen sie retten

Bei herkömmlichen Suchmethoden stirbt ein Drittel der auf Feldern abgelegten Rehkitze. Drohnenflüge mit Wärmebildkameras erhöhen die Überlebenschance, werden aber kaum eingesetzt. Die Technik sei zu teuer, sagt die Jägerschaft. Stimmt nicht, kontert ein Drohnenpilot, der sich als Kitz-Retter engagiert.

Die von den Rehgeißen abgelegten Tiere ducken sich bei Gefahr instinktiv ins hohe Gras. Der Landwirt hat keine Chance, sie beim Mähen zu entdecken. Nähert sich das Schneidwerk, hofft das Kitz, sein Leben durch Stillstand retten zu können, und besiegelt ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.06.2019 um 06:33 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/1000-rehkitze-sterben-in-salzburg-jaehrlich-bei-der-mahd-drohnen-sollen-sie-retten-71417770