Wirtschaft

250-Millionen-Euro-Deal: US-Firma übernimmt Radstädter Unternehmen has.to.be

250 Millionen Euro lässt sich ein kalifornisches Unternehmen ein Start-up aus dem Pongau kosten. Vom Deal profitieren neben dem Gründer auch ein ehemaliger OMV-Chef und ein Ex-Kanzler.

has.to.be-Chef Martin Klässner kann gute Nachrichten verkünden. SN/robert ratzer
has.to.be-Chef Martin Klässner kann gute Nachrichten verkünden.

Seit der Firmengründung im Jahr 2013 geht es für has.to.be steil bergauf. Als Software-Anbieter für Elektromobilitäts-Ladesäulen sind die Pongauer laut eigenen Angaben europäischer Marktführer. Selbst während der Pandemie stiegen die Umsätze an, 2021 wird ein Umsatz von 30 Millionen Euro angepeilt, was einer Verdreifachung der Vorjahreszahlen gleichkäme.

Am Dienstag verkündete der US-Konzern Chargepoint die Übernahme des aufstrebenden Salzburger Unternehmens. 250 Millionen Euro ist den Amerikanern der Mitbewerber wert. Die Übernahmevereinbarung ist unterzeichnet, bis zum Jahresende sollen alle formellen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.08.2021 um 07:23 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/250-millionen-euro-deal-us-firma-uebernimmt-radstaedter-unternehmen-has-to-be-106858579