Wirtschaft

35.000 Besucher bei "Bauen + Wohnen" erwartet

Die Leitmesse für Westösterreich öffnete in Salzburg ihre Pforten. Ein Schwerpunkt bei der Jubiläumsmesse ist "intelligente Haustechnik". Dabei nimmt die Sicherheit immer mehr Platz ein - vom Fingerabdruckscanner bis zu Displays für die Eingabe von Zahlencodes bei Haustüren.

Beratung wird bei der „Bauen + Wohnen“ groß geschrieben. Im Bild die Experten des städtischen Bauservice: Andreas Philipp, Manuel Dornstauder, Petra Wieser und Gerhard Likar. SN/stadt salzburg
Beratung wird bei der „Bauen + Wohnen“ groß geschrieben. Im Bild die Experten des städtischen Bauservice: Andreas Philipp, Manuel Dornstauder, Petra Wieser und Gerhard Likar.

Am Donnerstag öffnete die 40. Ausgabe der Messe "Bauen + Wohnen Salzburg" im Messezentrum Salzburg ihre Pforten. 480 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren ihr Angebot. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf "intelligenter Haustechnik für mehr Komfort und Sicherheit", ein anderer auf Bauen mit Holz im Innen- und Außenbereich. Schon am Donnerstag war das Interesse groß. "Der erste Tag ist gut angelaufen", sagt Paul Hammerl vom Veranstalter Reed Exhibitions.

In der Messehalle 10 geht es um "Haus & Sicherheit"

Sicheres Wohnen trägt zum Wohlfühlfaktor bei. Ein ruhiger und erholsamer Schlaf ist nur dann möglich, wenn man sich zu Hause wohl und geborgen fühlt. In der Sonderschau "Home & Security" in Halle 10 gibt es Informationen und passenden Produkte wie Alarmanlagen und alles rund um elektronische und mechanische Sicherheit. Das reicht von Fingerabdruckscannern bis zu Displays für die Eingabe von Zahlencodes bei Haustüren.

Die Beratungsstraße soll Antworten auf alle Fragen bieten

In der Beratungsstraße in Halle 10 profitieren die Besucher wiederum von der Zusammenarbeit der wichtigsten Beratungs-Organisationen im Bereich Bauen, Wohnen, Energieeffizienz, Baurecht und Nachhaltigkeit. Wer Förderungen und ein zukunftsweisendes Energiekonzept unter einen Hut bringen möchte und außerdem Fragen zu Planungsoptimierung hat, ist hier richtig. Auch Stadt und Land Salzburg sind vertreten. Die Bauexpertinnen und Bauexperten der Stadt beantworten Fragen wie: Darf mein Kind unseren Dachboden ausbauen? Wie sieht es mit Bebauungsgrundlagen für mein Grundstück aus? Ist die Saunatonne bewilligungspflichtig?

Impulsstarker Auftakt in die Bausaison 2018

Bei der Eröffnung war viel politische Prominenz vertreten. Die Palette reichte von LH-Stv. Astrid Rössler, Landesrätin Brigitta Pallauf und Landesrat Josef Schwaiger über FPÖ-Chefin Marlene Svazek und Bürgermeister Günther Mitterer (Präsident des Gemeindeverbandes) bis zu Vizebürgermeister Bernhard Auinger. Reed Exhibitions rechnet bei der Jubiläumsmesse mit 35.000 Besucherinnen und Besuchern - in vier Tagen. Die "Bauen + Wohnen" sieht sich als Westösterreichs erste Anlaufstelle für Bau- und Sanierungsinteressierte sowie für all jene, die ihre eigenen vier Wände schöner gestalten wollen und als impulsstarker Auftakt in die Bausaison 2018. Die Messe ist von Donnerstag bis Samstag (9 bis 18 Uhr) sowie am Sonntag (9 bis 17 Uhr) geöffnet. Die Tageskarte kostet 13 Euro, im Online-Kauf ist sie im Jubiläumsjahr bereits um 7,80 Euro erhältlich.

(SN)

Aufgerufen am 24.05.2018 um 11:33 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/35-000-besucher-bei-bauen-wohnen-erwartet-23982628

Der Festspielbezirk gehört den Schulen

Der Festspielbezirk gehört den Schulen

400 Jugendliche machen die Stadt zur Tanz-, Theater-, Kunst- und Singbühne. Noch schnell schauen, ob Kostüm und Haarschmuck sitzen, dann kann es auch schon losgehen. Die Nervosität ist den 400 Schülerinnen …

Ist die Zukunft gedruckt?

Schuhe, Autos, ja sogar ganze Häuser, so heißt es, würden künftig aus dem 3D-Drucker kommen. Die Wirklichkeit ist von diesen hochfliegenden Plänen noch ein Stück entfernt, aber man nähert sich zügig an. …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite