Wirtschaft

550 Efeupflanzen ranken sich um die neue Zentrale der Salzburg Wohnbau

Am Mittwochabend fand das große Eröffnungsfest statt. Die Salzburg Wohnbau hat in die Sanierung und die Erweiterung der Zentrale 4,9 Mill. Euro investiert. Die Vorgabe an die Architekten: Es sollte ein "Green Building" entstehen.

Die Salzburg Wohnbau lud am Mittwochabend zum großen Eröffnungsfest in die neue Firmenzentrale am Salzburger Bruno-Oberläuter-Platz. Das Gebäude an der Alpenstraße war in einer Bauzeit von 36 Monaten generalsaniert und ausgebaut worden. Auf dem Areal, das bisher als Parkplatz genutzt wurde, entstand ein Bürogebäude mit einem Besprechungsraum - nach Plänen des Salzburger Architekturbüros "kofler architects". Die Bürofläche wuchs damit um 25 Prozent auf 2400 Quadratmeter. Die Gesamtkosten betrugen 4,9 Mill. Euro.

Ein Luftpolster soll Hitze wie Kälte abschwächen

Sichtbares Highlight des neuen "Green Building" ist die Fassadengestaltung mittels Kletterpflanzen, die einen Großteil des Gebäudes umranken. 550 Efeupflanzen umwachsen auf einer Fassadenfläche von 1000 Quadratmetern ein Streckmetallgitter mit 40 Zentimeter großen Öffnungen. Hinter der grünen Fassade, die mit einem automatischen Bewässerungssystem ausgestattet ist, entsteht ein Luftpolster, der klimatechnisch vorteilhaft wirkt und Hitze wie Kälte abschwächt.

E-Ladestationen für Autos und Fahrräder in der Tiefgarage

Auch der Vorplatz und der Eingangsbereich erhielten ein neues "Outfit". In der Tiefgarage wurden E-Ladestationen für Autos und Fahrräder installiert. Eine leistungsstarke Photovoltaikanlage sorgt für umweltfreundliche Energiegewinnung.

"Wir können einen Beitrag zur Verbesserung des Mikroklimas leisten"

Geschäftsführer Christian Struber: "Die Bauarbeiten erfolgten bei laufendem Betrieb. Das erforderte viel Fingerspitzengefühl von unseren Mitarbeitern, die mit der Ausführung betraut waren - in Zusammenarbeit mit den Professionisten." Geschäftsführer Roland Wernik: "Unser Haus war in die Jahre gekommen und wir brauchten mehr Platz. Wir wollten aber bewusst nicht durch einen Neubau weitere Bodenflächen versiegeln. Mittels begrünter Fassade können wir nun sogar einen Beitrag zur Verbesserung des Mikroklimas im innerstädtischen Bereich leisten."

Das jährliche Bauvolumen liegt bei 70 Millionen Euro

Die Unternehmensgruppe der Salzburg Wohnbau - zu der auch die Kommunal Service Salzburg, die Salzburg Wohnbaufinanz, die Baurecht Aktiengesellschaft und die Wohnbau Bayern gehören - beschäftigt 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Inklusive Hausbesorger und Hausbetreuer sind mehr als 450 Fachkräfte für die Gruppe tätig. Das jährliche Bauvolumen beträgt rund 70 Mill. Euro.

Quelle: SN

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2020 um 09:46 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/550-efeupflanzen-ranken-sich-um-die-neue-zentrale-der-salzburg-wohnbau-76760422

Kommentare

Schlagzeilen