Wirtschaft

Abbruch beim Gymnasium erfolgt in den Schulferien

Am Donnerstag haben die Abbrucharbeiten beim Christian-Doppler-Gymnasium begonnen. Dabei müssen 500 Tonnen Material entsorgt werden. Für den Neu- und Ausbau des Standortes sind zweieinhalb Jahre veranschlagt.

Während Schüler und Lehrer des Christian-Doppler-Gymnasiums an der Salzach in Salzburg ihre Sommerferien genießen, herrscht auf dem Schulgelände reges Treiben. Seit der Zeugnisverteilung waren Bauarbeiter mit der Entkernung der bestehenden Turnhalle beschäftigt. Dabei wurden abgehängte Decken sowie Böden entfernt und das Gebäude sozusagen "ausgeräumt". Am Donnerstag startete der Abbruch der verbliebenen Tragstruktur. Rund 500 Tonnen Material aus Beton und Ziegeln müssen entsorgt werden. Ende nächster Woche wird nichts mehr von der alten Sportstätte übrig sein. Im Anschluss beginnt der Aushub der Baugrube für die neue 4000 m² große Dreifachturnhalle. Sie ist unterirdisch mit dem Schulgebäude verbunden, das saniert und um 2500 m² erweitert wird.

26 Mill. Euro für neues Gymnasium

Der Zubau befindet sich im Innenhof und "füllt" hier die Rücksprünge im "E"-förmigen Bestandsgebäude auf. Er dockt direkt an die rund 6000 m² große Schule an. Im Erdgeschoß gibt es eine Bibliothek, die Nachmittagsbetreuung, einen Mehrzwecksaal und einen Speisesaal mit Aufwärmküche. In den drei Obergeschoßen sind vorwiegend die Sonderunterrichtsräume untergebracht. Im Zuge der Bestandssanierung werden Räume neu angeordnet und Oberflächen sowie Haus- und Elektrotechnik erneuert. Die Decken werden einer statischen Sanierung unterzogen. Neue Fenster auf Seite der Ignaz-Harrer-Straße verbessern den Schallschutz. Läuft alles nach Plan, ist das Bauvorhaben nach rund zweieinhalb Jahren abgeschlossen. Die Bundesimmobiliengesellschaft BIG investiert rund 26 Millionen Euro in das Projekt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.11.2018 um 02:37 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/abbruch-beim-gymnasium-erfolgt-in-den-schulferien-1211503

Schlagzeilen