Wirtschaft

Allegra Frommer soll Chefin des Salzburger Verkehrsverbunds bleiben

Die alte dürfte auch die neue Chefin sein: Allegra Frommer (36) ging als Erstgereihte aus dem Hearing für den Verkehrsverbund hervor. Jetzt folgen Verhandlungen über den Vertrag. Dieser gilt ab 1. Februar.

SVV-Chefin Allegra Frommer ging als Erstgereihte aus dem Hearing hervor.  SN/svv
SVV-Chefin Allegra Frommer ging als Erstgereihte aus dem Hearing hervor.

Das Hearing für die neue Geschäftsführung des Salzburger Verkehrsverbunds (SVV) ist abgeschlossen. Vier Bewerberinnen und Bewerber stellten sich den Fragen. Allegra Frommer, seit 1. Februar 2014 SVV-Chefin, ging als Erstgereihte aus dem Hearing hervor. Die Kommission hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, mit Frommer Verhandlungen über einen Geschäftsführervertrag aufzunehmen. Die Kommission besteht aus Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (Vorsitz), Landesbaudirektor Christian Nagl, Christian Prucher (Beteiligungsmanagement Land Salzburg), Philipp Schmölzer (Personalberatung Iro & Partners) sowie Karoline Brandauer (Gleichbehandlungsbeauftragte des Landes). Wolfgang Schroll (Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Ost-Region) wurde als Experte hinzugezogen.

Quelle: SN

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 05:10 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/allegra-frommer-soll-chefin-des-salzburger-verkehrsverbunds-bleiben-64624849

Kommentare

Schlagzeilen