Wirtschaft

Amphibienbus kommt diese Woche in Salzburg an

Der Starttermin wurde bereits mehrere Male verschoben, im September soll der Bus nun endlich auf Salzburgs Straßen rollen bzw. in der Salzach schwimmen.

Amphibienbus kommt diese Woche in Salzburg an Erich Berer.
Der Amphibienbus im Test auf der Donau. Im kleinen

Der Amphibienbus für Salzburg wurde heiß diskutiert, der Start immer wieder verschoben. Noch im September soll das Fahrzeug aber Touristen durch Salzburg kutschieren - auf den Straßen und in der Salzach, verspricht Betreiber Erich Berer.

Der Bus ist für 26 Personen ausgelegt und verspricht ein "abenteuerliches Sightseeing-Feeling zu Wasser und zu Land". In den vergangenen Wochen hat das Fahrzeug einige Tests auf der Donau erfolgreich absolviert. Diese Woche kommt er nach Salzburg und wird Testfahrten auf der Salzach bestreiten. Wann genau der Amphibienbus für die Öffentlichkeit nutzbar sein wird, wird am Mittwoch bekannt gegeben.

Vier Jahre dauerte die Entwicklung

Unternehmer Erich Berer hat den Amphibienbus gemeinsam mit Experten speziell für Salzburg entwickelt, der Bus ist der einzige seiner Art in Österreich. Die Bau- und Entwicklungszeit betrug mehr als vier Jahre. Im September soll der Bus, nachdem der Starttermin mehrmals verschoben wurde und zuletzt für August angekündigt war, endlich Fahrt aufnehmen.

Berer betreibt mit seiner Unternehmensgruppe mehrere Firmen in Salzburg, darunter auch Konzerte auf der Festung Hohensalzburg sowie die Salzach-Schifffahrt. Zusätzlich bietet Berer einen historischen englischen roten Doppeldecker-Bus in Kombination mit der Schifffahrt und für Charter-Touren an.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.09.2018 um 03:59 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/amphibienbus-kommt-diese-woche-in-salzburg-an-1117012

Geplanter Ausbau von Spedition erzürnt Anrainer

Geplanter Ausbau von Spedition erzürnt Anrainer

Die Spedition Weiss will in Schallmoos ausbauen. Die Anrainer protestieren gegen eine geplante, 7,5 Meter hohe Lärmschutzwand, die Asphaltierung eines Biotops und fordern, dass die Firma weicht. Dass in …

"Kein Direktor aus Wien fährt in den Lungau"

"Kein Direktor aus Wien fährt in den Lungau"

Der Umbau der Krankenkassen schlägt Wellen. GKK-Obmann Andreas Huss fürchtet einen Kahlschlag für Salzburger Patienten. Seit der Vorstellung des Gesetzesentwurfs rauchen auch bei der Salzburger …

Schlagzeilen