Wirtschaft

Axess AG in Anif knackt erstmals die 50-Millionen-Grenze

Das Unternehmen trotzt der Corona-Krise. "Das Projektvolumen übertrifft schon jetzt die Zahlen des Vorjahres", heißt es im Unternehmen. "Ein wesentlicher Faktor unsere Erfolgs ist es, die Entwicklungsabteilung im Haus zu haben."

Die Vorstände Christian Windhager (Technik) und Oliver Suter (Vertrieb) von der Axess AG wollen sich auch von Corona nicht in ihrem Erfolgslauf stoppen lassen. SN/axess ag
Die Vorstände Christian Windhager (Technik) und Oliver Suter (Vertrieb) von der Axess AG wollen sich auch von Corona nicht in ihrem Erfolgslauf stoppen lassen.

Moderne Zutrittssysteme für Seilbahnen und Lifte, Stadien, Museen und Messen oder Parkhäuser: Die Axess AG mit Sitz in Anif blickt auf ein Rekordjahr zurück. Das Unternehmen mit inzwischen weltweit 312 Mitarbeitern konnte den Umsatz im Geschäftsjahr 2019/20 um 18,9 Prozent auf 50,17 Mill. Euro steigern. Der Gewinn kletterte um mehr als neun Prozent.

Die Produktion im Werk in Innsbruck lief trotz Corona weiter

Auch die Corona-Krise bereitet Vorstandschef Oliver Suter keine schlaflosen Nächte: "Trotz der Einschränkungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:33 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/axess-ag-in-anif-knackt-erstmals-die-50-millionen-grenze-86855374