Wirtschaft

Bayern streitet übers Erdkabel: In Salzburg steigt der Druck

Erdkabel sollen in Deutschland den Strom von Nord nach Süd transportieren. In Bayern regt sich Protest: Der Bauernverband ist für Freileitungen.

Von Schleswig-Holstein in Norddeutschland führt die gestrichelte Linie schnurgerade bis Bergrheinfeld in Bayern. Sie stellt einen möglichen Korridor für das Höchstspannungserdkabel "Südlink" dar. 800 Kilometer lang soll die Leitung sein. Und von Osten soll über den "Südostlink" aus Sachsen-Anhalt Strom nach Bayern fließen. Am Dienstag haben die Netzbetreiber TenneT und TransnetBW ihre Pläne für die Gleichstrom-Verbindungen vorgestellt.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 26.09.2018 um 04:47 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/bayern-streitet-uebers-erdkabel-in-salzburg-steigt-der-druck-1025980