Wirtschaft

"Braufunding" brachte Trumer mehr als 70.000 Euro

Heute, Donnerstag, geht die "Crowdfunding"-Aktion der Trumer Brauerei zu Ende. Das Geld der Investoren fließt in zwei neue, kleine "Innovationstanks". Diese sollen im Sommer in Betrieb gehen. Die Unterstützer brachten im Schnitt 420,29 Euro ein.

Brauereichef Seppi Sigl ist mehr als zufrieden: „Wir freuen uns sehr, dass vielfältige und unabhängige österreichische Bierkultur so vielen Menschen quer durch ganz Österreich ein Anliegen ist.“  SN/trumer brauerei
Brauereichef Seppi Sigl ist mehr als zufrieden: „Wir freuen uns sehr, dass vielfältige und unabhängige österreichische Bierkultur so vielen Menschen quer durch ganz Österreich ein Anliegen ist.“

Die Trumer Brauerei installiert zwei kleine Bierlagertanks, um in der Craft-Beer-Szene weiter kräftig mitmischen zu können. Die Investition finanziert die Brauerei aus Obertrum über Crowdfunding. Der Start erfolgte am 7. September. Heute, Donnerstag, endet die Aktion - erfolgreich. Bei Interessenten, Kunden und Investoren wurden mehr als 70.000 Euro gesammelt. 170 Unterstützer brachten im Schnitt 420,29 Euro ein. Sie erhalten - je nach Größe des Investments - Pakete von Trumer. Das Motto: Geld gegen Naturalien - also Bier. Die neuen "Innovationstanks" mit einem Fassungsvermögen von 20.000 Litern sollen im Sommer 2018 in Betrieb gehen - unter anderem als "Spielwiese" für neue, spannende Pilskreationen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 11:10 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/braufunding-brachte-trumer-mehr-als-70-000-euro-23071729