Wirtschaft

Coronahilfen: Studie zeigt Überförderung der Gastronomie und Hotellerie

Eine Analyse zeigt eine massive Überförderung durch die Covidhilfen. Das Finanzministerium spricht von mangelnder Repräsentativität und von Einzelfällen.

Eine Studie des Momentum-Instituts zeigt massive Überförderungen durch die Covidhilfen.  SN/bluedesign - stock.adobe.com
Eine Studie des Momentum-Instituts zeigt massive Überförderungen durch die Covidhilfen.

Dass die Covidhilfen sich in den Gewinnen einiger Unternehmen wiederfinden und somit von einer "Überförderung" gesprochen werden kann, wurde oftmals unterstellt. Nun werden nach und nach die Jahresabschlüsse aus dem Jahr 2020 veröffentlicht. Diese scheinen die Vermutung zu bestätigen.

Das österreichische Institut Momentum analysierte die Abschlüsse von 502 Unternehmen aus den Bereichen Gastronomie und Hotellerie. Die Daten aus den Jahresabschlüssen wurden mit der europäischen Transparenz-Datenbank abgeglichen. In dieser werden Förderungen über 100.000 Euro veröffentlicht.

Dabei ergab ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.05.2022 um 11:27 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/coronahilfen-studie-zeigt-ueberfoerderung-der-gastronomie-und-hotellerie-115992808