Wirtschaft

Coronavirus: "Für uns Salzburger Wirte wird es eng"

Wenn die Restriktionen länger anhalten, müssen manche Gastronomen um ihr wirtschaftliches Überleben bangen. Ein SN-Lokalaugenschein.

Gähnende Leere in den Gasträumen, nur vereinzelt kommen Gäste durch die Tür. Das Servierpersonal steht in kleinen Gruppen beisammen und es herrscht eine momentane bedrückende Stille im Sternbräu an der Griesgasse in Salzburg. "Das Wirtshaus ist der Inbegriff der sozialen Kontakte und nun das", sagt Sternbräuwirt Harald Kratzer. Im Vergleich zum März des Vorjahres habe er einen Einbruch von 35 Prozent, im Gablerbräu gar um die 40 Prozent, erzählt der Gastronom. "Wir haben 110 Mitarbeiter und derzeit sind keine Kündigungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.02.2021 um 08:17 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/coronavirus-fuer-uns-salzburger-wirte-wird-es-eng-84715528