Wirtschaft

Das Gartengeschäft ist in Salzburg heiß umkämpft

Der deutsche Gartenriese Dehner schlägt neue Wurzeln in Salzburg und topft heute seinen zweiten Markt ein. Die heimischen Gärtner halten mit Spezialisierung dagegen.

Die Österreicher stecken viel Geld in ihre Gärten. Knapp 1,2 Milliarden Euro gaben heimische Haushalte 2018 laut Marktforscher Kreutzer, Fischer und Partner für ihr grünes Reich und dessen Gestaltung aus. Stark gewachsen seien die Ausgaben für Swimmingpools (5,7 Prozent), Gartenmöbel (4,8 Prozent) und Gartengeräte (4,7 Prozent), sagt Geschäftsführer Andreas Kreutzer. Der Onlinehandel hat sogar um 20 Prozent zugelegt.

In Salzburg ist der Markt rund ums Grün heiß umkämpft. Von der Lust am Garteln profitieren vor allem Garten- und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 10:53 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/das-gartengeschaeft-ist-in-salzburg-heiss-umkaempft-68601472